Forum Internationale Photographie, Sammlung Historische Reisefotografie

Der Sammlungsbestand des Forums Internationale Photographie basiert auf drei bedeutenden Archiven, die die Zeit von den Anfängen der Fotografiegeschichte bis zur Gegenwart umspannen. Sie werden in regelmäßigen Szenenwechseln der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und bilden die Grundlage für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie.

Die Sammlung historischer Fotografien enthält einzigartige Reisebilder und ethnografische Fotografien des 19. Jahrhunderts. Sie wurden größtenteils von den Mannheimer Geschwistern Wilhelm, Carl und Anna Reiß auf ihren Welt- und Studienreisen gesammelt und in ihre Heimatstadt gebracht. Der ältere Sammlungsteil, die Wilhelm Reiß-Sammlung, ist zwischen 1856 und 1890 entstanden. Die Carl und Anna Reiß-Sammlung datiert auf die Zeit zwischen 1880 bis 1895. Geografisch vertreten sind Konvolute aus beinahe allen Erdteilen, darunter aus dem Mittelmeerraum (hier vor allem Italien, Griechenland und Ägypten), Ceylon (heutiges Sri Lanka), Indien, China, Japan, Nord-/Südamerika, Kanada und Skandinavien (Dänemark, Schweden, Norwegen). Insgesamt umfasst die Geschwister Reiß-Sammlung circa 5.000 Albuminabzüge, die neben ihrer fotohistorischen und kulturwissenschaftlichen Bedeutung einen interessanten soziologischen Einblick in die Interessen und Sehgewohnheiten des reisenden europäischen Großbürgertums im 19. Jahrhundert geben.

Adresse

Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen
C5
68159 Mannheim
Deutschland

Ansprechpartner

Ansprechpartner:
Dr. Claude W. Sui
Leiter und Kurator des FIP
Tel.: 0621/293 31 61
E-Mail: claude.sui@mannheim.de

www.rem-mannheim.de/museen/forum-internationale-photographie/