Inspektion Fotoarchive #2

Datum
Adresse

bpk-Bildagentur
Fürstenwalder Damm 388
S-Bahn-Station Friedrichshagen (ca. 10 Min. Fußweg zum Archivgebäude)
12587 Berlin
Deutschland

Die zweite Folge der Reihe „Inspektion Fotoarchive“, initiiert vom Netzwerk Fotoarchive der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), findet am 21. November im Archiv der bpk-Bildagentur in Berlin statt. 

Die bpk-Bildagentur der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist heute als zentrales Bildportal der deutschen Kultureinrichtungen bekannt. Bedeutend ist zudem die eigene Sammlung: Neben dem Bundesarchiv besitzt die bpk-Bildagentur die größte öffentlich-rechtliche zeitgeschichtliche Fotosammlung in Deutschland mit analogen Fotografien von 1850 bis 1990. Darunter Arbeiten von Herbert Hensky, Bernd Heyden, Konrad Hofmeister, Hanns Hubmann, Gerhard Kiesling, Bernd Lohse, Digne Meller Marcovicz, Hilmar Pabel, Friedrich Seidenstücker, Abisag Tüllmann, Walter Vogel und Charles Wilp, um nur einige Namen zu nennen. Einen Schwerpunkt bildet die Pressefotografie. Der langjährige Leiter Hanns-Peter Frentz sagte dazu im Interview: „In dieser Funktion sehen wir uns in der Pflicht, Fotografie als visuelles Kulturerbe langfristig zu bewahren und zugänglich zu machen.“ 

Die zweite „Inspektion Fotoarchive“ bietet die Möglichkeit, Einblicke in das Speichermagazin der bpk-Bildagentur in Berlin-Friedrichshagen zu erhalten. Über 12 Millionen Originale lagern hier seit 2014 in 2000qm Kühlräumen: Negative und Prints sowie Nachlässe. Zudem steht eine modern ausgestattete Fotorestaurierungswerkstatt zur Verfügung.  

Zeit

21. November von 13 bis 15 Uhr

Treffpunkt um 12.50 Uhr im Foyer.

Anmeldungen unter: www.dgph.de